Aktuelles Das Dach

Skylux: Lichtbänder bieten mehr als nur Tageslicht

Die effektive Nutzung von Tageslicht durch den Einbau von Lichtbändern in Geschäfts- und Industriegebäuden hat viele Vorteile. Sie schaffen laut Skylux eine gute Arbeitsatmosphäre, steigern die Leistungsfähigkeit, reduzieren Arbeitsunfälle durch eine gute Ausleuchtung, sorgen durch Lüftungsmöglichkeiten für ein angenehmes Raumklima und sind wesentlicher Bestandteil eines vorbeugenden Brandschutzes. Für diesen Anwendungsbereich bietet der belgische Tageslichtspezialist Skylux eine breite Palette von Lichtbändern für unterschiedliche Einsatzbereiche.

Die Lichtbänder der Serie »Cintralux« werden mit Polycarbonat-Stegplatten und hochwertigen Aluminiumprofilen produziert. Die Hohlplatten aus Polycarbonat sind schlagfest, verfügen über eine gute Lichtdurchlässigkeit mit überzeugenden Isolationswerten. Sie sind laut Hersteller widerstandsfähig gegen chemische Einflüsse und Wettereinwirkungen, haben eine gute Lichtdurchlässigkeit und werden auf der Oberseite mit einer koextrudierten UV-Schicht versehen, ohne eine Einschränkung der Lichtdurchlässigkeit. »Für jeden Einsatzbereich gibt es unterschiedliche Ausführungen in unserem Produktsortiment. Die Auswahl der passenden Variante ist abhängig von der gewünschten Überspannbreite, den zu erwartenden Schnee- und Windlasten oder den erforderlichen Isolationswerten, die durch unterschiedliche Plattenstärken oder die jeweilige Anzahl der Platten (ein- oder mehrschalige Ausführung) erzielt werden«, sagt Dieter Pillen, Exportleiter bei Skylux. Der Einbau der Lichtbänder kann auf ­schrägen oder flachen Aufsatzkränzen erfolgen.

Verschiedene Varianten zur Auswahl

Zur Serie gehören Modellvarianten mit einer mehrschaligen Polycarbonatplatte in den Stärken von 10 mm, 16 mm und 25 mm sowie Varianten mit jeweils zwei mehrschaligen Polycarbonatplatten. Das Modell »Cintralux alu 10 mm« mit einer Platte (10 mm Stärke) wird für schmale Überspannungen bis 112 cm eingesetzt. Weitere Vorzüge sind das relativ geringe Gewicht der Dachkonstruktion und der gute Isolationswert für unbeheizte Gebäude (Ug (W/m²K = 2,5). Wird die Ausführung »Cintralux EP 2x10 mm« eingebaut, beträgt der Ug-Wert nur 1,2 W/m²K. Mit der Modellvariante »Cintralux 16 mm« mit nur einer mehrschaligen Polycarbonatplatte (16 mm) beträgt die Überspannbreite bis zu 5,50 m, der Isolationswertwert Ug (W/m²K) 1,8. Kommt die Ausführung »Cintralux EP 2x16 mm« mit mehrschaligen Platten zum Einsatz, sinkt der Isolationswert Ug (W/m²K) sogar auf 0,9, heißt es in einer Mitteilung von Skylux. Die Anfertigung der Lichtbänder ist Maßarbeit und erfolgt immer individuell nach den genauen Abmessungen des jeweiligen Bauvorhabens.

Montagefreundliche Sanierungslösung

Die Modellausführung »Cintralux Alu 25« wurde für den Einsatz bei Renovierungs- und Sanierungsaufträgen entwickelt. Das hochwertige Aluminium-Lichtband mit seiner stabilen Kunststoffverglasung aus 25 mm Polycarbonat Stegplatten und transparenten Abschlüssen ist flexibel einsetzbar, verfügt über gute Wärmedämmwerte (Ug Wert 1,5) und hat eine hohe Tragkraft. Um mechanische Spannungen durch die Ausdehnung der Kunststoffplatten zu vermeiden, werden die durchgängigen Kunststoffplatten zwischen den Oberbogen und den tragenden Unterbogen nur eingespannt. Die Befestigung erfolgt ausschließlich an den Längsprofilen. Das sorgt für einen sicheren Halt und ermöglicht eine zügige Ausführung der Montage. Die 1 050 mm breiten, mehrschaligen Polycarbonat Platten sind auf der Oberseite mit einem UV-Schutz ausgestattet. Damit wird eine Lichtdurchlässigkeit von rund 53 Prozent sowie eine hohe Witterungsbeständigkeit gewährleistet. Weitere technische Vorzügen sind die gute Lichtsteuerung und Isolationswerte, hohe Tragkraft sowie die Möglichkeit, große Spannweiten von bis zu 6,30 m zu realisieren.


Lüftungsmöglichkeit und vorbeugender Brandschutz

Optional können die Lichtbänder der Serie »Cintralux« mit einer elektrischen Lüftungsausführung und mit einem automatischen pneumatischen Rauch- und Wärmeabzug-System (RWA) mit CE-Kennzeichnung ausgestattet werden. Zur Wahl stehen die Modelle »Cintramax CE« (pneumatisch oder elektrisch) für Lichtbänder mit einem Tageslichtmaß von 1,50 bis 4 m Breite. Es besteht aus zwei Scherensystemen, die an der Innenseite des Aufsatzkranzes montiert werden und sorgt für eine Lüftung durch Konvektion von warmer Luft. Die Modellausführung »Cintrair« ist eine Luke, die sich einseitig öffnen lässt. Sie hat die Form des eingesetzten Lichtbandes und wird mit Scharnieren an einer Seite des Aufsatzkranzes befestigt. Die seitliche Öffnungsmöglichkeit beträgt 300 mm und erfolgt über einen Wechselstrommotor mit Schalter. Der Einsatzbereich für diese Variante sind Lichtbänder mit einem Tagelichtmaß von 1,50 m bis 3,50 m. Mit dem Lüftungssystem »Monoflap« bietet Skylux ein Rauch- und Wärmeabzug-System (RWA) mit manueller elektrischer Öffnungsmöglichkeit oder automatischer pneumatischer Öffnung im Brandfall. Die »Mono­flap«-Ausführungen haben einen 160 Grad Öffnungswinkel und eine RWA-Fläche von 4 m² pro Element. J

Nach oben
facebook Instagram twitter rss