Aktuelles Mauerwerk & Beton

Schlagmann: Mauerwerkskongress 2020 - Kompaktes Wissen mit praktischem Nutzwert

Weiterbildung und Wissenstransfer: Mauerwerkskongresse in Ulm und München – gewürzt mit einer Prise Comedy

Mit über 600 Teilnehmern und acht Referenten an zwei Veranstaltungstagen (München und Ulm) hat der Mauerwerkskongress der Schlagmann Akademie seinen Ruf als führende Mauerwerksveranstaltungen in Deutschland bestätigt. Mit aktuellen Themen rund um den Mauerwerksbau bietet die Schlagmann Akademie seit vielen Jahren branchenspezifische Weiterbildung und Wissenstransfer. Gemeinsam mit ausgewiesenen Experten vertieft Schlagmann zu Jahresbeginn spannende Diskussionen innerhalb der Branche.

Nach der Begrüßung der Teilnehmer durch Johannes Edmüller, den geschäftsführenden Gesellschafter von Schlagmann Poroton, begann der Mauerwerkskongress mit einem Impulsvortrag von Prof. Dr. Michael Braungart. Als Mitbegründer des Cradle to Cradle Designkonzeptes stellte er seinen revolutionären Ansatz von „Einfach intelligent produzieren“ vor. Über „Klimagerechte Gebäudekonzepte“ sprach im Anschluss Prof. Thomas Auer, dessen Energie- und Komfort-Konzepte weltweit Beachtung finden und bereits vielfach bei herausragenden Bauwerken ausgeführt wurden. Nachfolgend erläuterte Prof. Piero Bruno seine Vorstellungen von einfachem Bauen, das sich wie ein roter Faden durch sein bereits mehrfach ausgezeichnetes Œuvre zieht. Wie bereits in den Vorjahren konnten die Teilnehmer am Nachmittag ihre eigenen Schwerpunkte setzen und aus einem breiten Themenspektrum aus den Bereichen Baurecht, Energiesparrecht, Brandschutz und Schallschutz das für sie Interessante wählen. Zum einen sprach Dipl.-Ing. Architekt Stefan Horschler über den Stand der Dinge beim aktuellen und zukünftigen Energiesparrecht; parallel dazu widmete sich Rechtsanwalt Prof. Peter M. Astner den Grundlagen des Bauvertrages und dem richtigen Umgang mit Bauablaufstörungen.


„Verstehen Sie Brandschutz?“ fragte danach Dipl.-Ing. (FH) Josef Mayr seine Zuhörer, während zeitgleich Prof. Dr.-Ing. Alfred Schmitz (in München) bzw. Dipl.-Ing. (FH) Gerd Lott (in Ulm) das Thema „Schallschutz im Wohnungsbau“ und die erhöhten Anforderungen nach der DIN 4109 Teil 5 erörterten. Nach einem Tag, vollgepackt mit geballtem technischem Wissen, setzten mit Harry G und Christoph Sonntag zwei führende Vertreter der schwäbisch-bajuwarischen Comedy-Szene einen heiteren und unterhaltsamen Schlusspunkt des Mauerwerkskongresses, der hoffentlich auch im nächsten Jahr seine Fortsetzung findet.

 

Nach oben
facebook Instagram twitter rss