Aktuelles Das Bad

Richard Brink: Viele Produktneuheiten und nützliche Montage-Tipps

Die Fachbesucher der BAU konnten am Stand der Firma Richard Brink zahlreiche neue Produkte in Augenschein nehmen. Der Metallwarenhersteller zeigte neben Entwässerungs- und Dränagelösungen, Dach- und Pflanzsystemen auch Rinnen und Sinkkästen aus Polymer-Beton (s. baustoffPARTNER 11/18, S. 64). Im Mittelpunkt standen außerdem das »Elix«-­Duschboard als Komplettlösung sowie der Prototyp der Schwerlastrinne »Mono-Fortis«.

Mit insgesamt 208 m2 an Ausstellungsfläche hatte sich das Unternehmen Richard Brink auf der BAU gegenüber 2017 fast verdoppelt. Kerngedanke des Messeauftritts war es, dem Fachpublikum ein breites Spektrum an Produkten zu präsentieren, gleichzeitig aber auch nützliche Tipps und Informationen zur Verarbeitung zu bieten.

Schnell und unkompliziert eingebaut

Im Mittelpunkt stand vor allem das neuentwickelte Duschboard »Elix«. Der Metallwarenherstellers möchte dem Anwender damit laut eigener Aussage eine Lösung bieten, die Board, Abdichtung und Gefälleausrichtung zusammenfasst und somit als Komplettlösung dient.

Eine verschweißte Edelstahlwanne gewährleistet nach Angaben des Herstellers die vollständige Wasserdichtigkeit aller wasserführenden Bereiche innerhalb des Boards – darauf gibt Richard Brink eine zehnjährige Garantie. Die bereits auf Kundenwunsch ab Werk angebrachten Dichtbänder sollen darüber hinaus den bequemen und schnellen Einbau ermöglichen. Auch Arbeitsschritte wie die zur Gefälleausrichtung zum Abfluss hin entfallen aufgrund der eingeklebten Gefällekeile.

Breites Produktportfolio und nützliche Montagetipps

Doch nicht nur das Duschboard »Elix« ergänzt das breite Sortiment. Auch die hochwertigen Gussroste des Typs »Zippa« und »Prisma« sind neu im Programm und feierten auf der BAU ihre Messe-Premiere. Beide halten Beanspruchungen von über 40 Tonnen Gewicht stand, die Gussroste »Zippa« erfüllt sogar die Voraussetzungen für die Belastungsklasse E 600. Hinzu kommt zukünftig die Schwerlastrinne »Mono-Fortis«, eine Entwässerungslösung aus einem gegossenen Block, die Rinne und Roste vereint. Der Prototyp dieser neuen Rinne konnte als Produktankündigung für 2019 bereits auf der Messe in Augenschein genommen werden.

Sehr gefragt bei den Fach­besuchern waren außerdem verschiedene Montage-An­leitungen der Fassadenrinne »Stabile Air« oder unterschiedliche Einbausituation der Polymer-­Betonrinne »Poly-Fortis«, die durch ihr geringes Gewicht bei höchster Widerstandsfähigkeit besticht. Interessierte erhielten so die Möglichkeit, sich ein genaues Bild der Aufbauten zu machen und im Austausch mit den Fachleuten der Richard-Brink-Anwendungstechnik alle Produktdetails kennenzulernen.


Weiterentwicklung im GaLaBau-Sortiment

Dass die Firma Richard Brink Flexibilität und Kreativität zu Ihren Stärken zählt, beweisen auch die aus Einzelsegmenten zusammengesetzten Teichbecken mit doppelwandigem Aufbau, die sich an dem Design der Hochbeete orientieren.

Das System wird auf Kundenwunsch in verschiedenen Materialausführungen wie Corten- oder Edelstahl angefertigt und lässt sich vor Ort ganz einfach zusammensetzen und ebenso leicht in Betrieb nehmen. Der Clou hierbei ist die Teichfolie, die einfach unterhalb der oberen Rückkantung der Beckenwandung mittels Klemmschienen fixiert wird. Die Folie liegt dann an einer konisch verlaufenden inneren Wandung des Beckens auf. Dadurch kann sich laut Hersteller bei Frost gebildetes Eis nach oben hin wegdrücken und die Außenwandung des Beckens bleibt geschützt. Mit der Weiterentwicklung lässt sich eine funktionale und schnell zu errichtende, dekorative Wasserfläche im Garten erzeugen, deren Optik an das Design von Hochbeeten und Pflanzkästen angeglichen werden.     D

Nach oben
facebook twitter rss