Aktuelles Die Türe

OPK Europe: Läuft leicht auch bei schweren Türen

Seit 2018 ist OPK Europe mit seinen Schiebetür-Systemen auf dem europäischen Markt aktiv. Von Horb am Neckar aus soll OPK als Premium-Marke etabliert werden. Mit dem »OPK Spaceship 160« bringt das innovationsgetriebene Unternehmen ein neues System für schwere Türen bis 160 kg auf den Markt.

Von Peter Lang

»Wir sind gekommen, um zu bleiben«, betont Sebastian Krames, Marketing- und Vertriebsleiter bei OPK Europe, im Gespräch mit dem baustoffPARTNER. Die Entwicklung bei OPK Europe sei in den letzten Jahren von hohen zweistelligen Wachstumsraten geprägt gewesen. Auch in diesem Jahr erwarte man wieder eine deutliche Steigerung. Das 1996 in China gegründete Unternehmen ist seit 2018 mit einer eigenen Niederlassung in Horb auf dem europäischen Markt aktiv. Das neunköpfige Team um Geschäftsführer Michael Müller und Vertriebsleiter Sebastian Krames hat sich zum Ziel gesetzt, OPK als Premium-Marke in Europa zu etablieren.

Die Entwicklung der letzten Jahre stimmt zuversichtlich. Besonders stark entwickeln sich laut Krames die Märkte in der Schweiz, in Osteuropa und Griechenland. Auch in Deutschland konnte man viele Handelspartner von OPK überzeugen. Das liege nicht zuletzt daran, dass man als technologieorientiertes Unternehmen viel Geld in Forschung und Entwicklung der Produkte stecke, so Krames. Die im eigenen Werk in China produzierten Schiebetür-Systeme sind vom TÜV Rheinland und der SGS zertifiziert und werden auf die Bedürfnisse des deutschen und europäischen Marktes angepasst.


Von »E-Space« bis »Spaceship«

Zu den beliebtesten Produkten aktuell gehören der Schiebetür-Magnetantrieb »E-Space«, der standardmaßig per Touch oder App gesteuert wird. Ein sehr flexibles System hat OPK mit »OPK Spaceship« im Sortiment – es kann vor der Wand, in der Wand oder unter der Decke montiert werden. Ganz neu ist hier das »OPK Space­ship 160«, das wie alle »Spaceship«-Modelle serienmäßig über einen 2-Wege-Dämpfer verfügt, der bereits Türen ab einer Breite von nur 760 mm, sowohl beim Öffnen als auch beim Schließen, dämpfen kann. Das einzelne Türblatt der Holz- oder Glastür darf zwischen 80 und 160 kg wiegen. Glastüren müssen laut OPK bei diesem Gewicht über eine Glasbohrung verfügen.

Der »OPK Spaceship 160« wird unter der Decke verschraubt. Eine integrierte Höhenverstellung (± 3 mm) vereinfacht die Montage. Die Laufschiene ist mit einer ­Ausklinkung versehen, die es ermöglicht, den Laufwagen nach der Montage einzufädeln oder im Wartungsfall jederzeit zu entnehmen. So verbinde der »OPK ­Spaceship« maximale Flexibilität beim Einbau mit innovativer Technik für den Betrieb, betont ­Sebastian Krames.   J

Nach oben
facebook Instagram twitter LinkedIn