Aktuelles Innenausbau

Hunter Douglas Architektur: Für eine erstklassige Akustik bei einem belgischen Radiosender

Seit der Markteinführung im Jahr 2017 wurde das modulare »HeartFelt«-Filzdeckensystem von Hunter Douglas Architectural bereits bei zahlreichen Projekten eingesetzt. Auch die DPG Media, oberste Holdinggesellschaft der flämischen Fernsehsender VTM und Q2, entschied sich bei einer Studioneuausstattung im Radiosender JOE für »HeartFelt«.

Nach zehn Jahren musste das JOE-Radiostudio renoviert werden. Das neue Studio ist nun mit modernster Technologie ausgestattet und für zukünftige Herausforderungen im Bereich der Digitalisierung bestens gerüstet. DPG Media wollte eine gemütliche und freundliche Büroatmosphäre schaffen und suchte daher ein Deckensystem, das nicht dem typischen Erscheinungsbild von eher kühlen und sterilen Bürodecken entspricht. Zudem stellt ein Radiostudio große Anforderungen an die Akustik – das »HeartFelt«-Filzdeckensystem erfülle diese laut Hersteller aufgrund seiner hohen schallabsorbierenden Wirkung. Das Filzdeckensystem wurde in vier verschiedenen Räumen auf einer Gesamtfläche von 126 m² installiert. Die Decke passt zum allgemeinen Erscheinungsbild des neuen Radiostudios, einerseits verspielt, aber auch offen und aufgeschlossen.

Herzliche Atmosphäre und modernste Akustik

»Früher war ein Radiostudio ein geschlossener Raum mit Akustikwänden, in dem ein Moderator im Dunklen allein arbeiten musste. In den heutigen Radiostudios dreht sich jedoch alles um Erfahrungsaustausch und Teamwork. Der Innenraum des neuen JOE-Studios wurde entsprechend mit vielen Glas-, Licht- und Freiflächen ausgestattet. Der Lamelleneffekt der Filzdecken in verschiedenen Grautönen verstärkt den spielerischen und lebhaften Charakter unseres neuen Studios«, erklärt Stijn Van den Acker, Facility-Manager bei DPG-Media.


Das »HeartFelt«-Filzdeckensystem punktet laut Hersteller auch mit einer überdurchschnittlichen Leistung im Bereich der Schallabsorption und erfülle so die hohen akustischen Anforderungen in einem Radiostudio. Ein weiteres Plus sei der Abstand zwischen den Filzlamellen, durch den Lüftungsrohre über der Decke nicht sichtbar verlegt werden können.

»HeartFelt war die beste Lösung für JOEs Radiostudio. Dieses Filzdeckensystem vereint ästhetische und funktionelle Qualitäten und unterscheidet sich von anderen linearen Deckensystemen, die zumeist aus Metall (häufig Aluminium) bestehen. Der Nachteil von Metalldecken ist, dass sie helles Licht und Schall reflektieren. Filz dagegen bietet eine organische Lösung: Es ›bricht‹ das Licht so, dass eine angenehme, natürliche Farbe entsteht. Gleichzeitig ist Filz auch ein schallabsorbierendes Material, eine Eigenschaft, die für eine gute Gebäudeakustik ausschlaggebend ist«, erläutert Linda De Ridder, Vertriebsingenieurin bei Hunter Douglas.   J

Nach oben
facebook Instagram twitter rss LinkedIn