Aktuelles Das Dach

Creaton: Designstarke Stromgewinnung am Steildach

Mit einer neuen Photovoltaik-Anlage bietet Creaton Immobilienbesitzern ab sofort eine wirtschaftliche Lösung zur Solarstromerzeugung. Die bewährten Autarq-Solardachziegel ermöglichen, alternativ hochwertige Solaranlagen dezent und optisch ansprechend in das Dach zu integrieren.

Mit der neuen, ins Dach integrierbaren Anlage bietet Creaton eine einfache und optisch reizvolle Möglichkeit, Photovoltaik am Dach zu nutzen. Für die Dachhandwerker ist das System die Chance, sich als der eine Ansprechpartner für alle Themen am Dach zu positionieren, denn die Anlage kann laut Creaton auch ohne weitreichende elektronische Kenntnisse installiert werden. Dabei spiele das Ausmaß der Anlage keine Rolle: Aufgrund eines modularen Konzepts ist das System beliebig skalierbar und für alle Tondachziegel und Betondachsteine von Creaton geeignet.

Die neue PV-Anlage zeichnet sich laut Hersteller durch niedrige Anschaffungs- und Montagekosten aus und eignet sich somit auch für größere Dachflächen auf Ein- und Zweifamilienhäusern. Die schwarzen PV-Module lassen sich komplett in das Dach integrieren und sorgen so für eine einheitliche ästhetische Dachoberfläche. Alle Komponenten sind aufeinander abgestimmt und auch bei Reparaturen und Austausch leicht zugänglich. Die Fernaktualisierung der Systemsoftware, ein integriertes Energiemanagement und Monitoring in Echtzeit machen das System kundenfreundlich.

Lange Garantiezeiten

Dem Dachdecker verspricht Creaton einen Vorteil während der Installation: Die Montage ist einfach, der Elektriker unterstützt den Aufbau lediglich mit ordnungsgemäßem Anschluss im Haus. Auch auf lange Sicht sei die Installation der PV-Anlage sicher. Die Leistungsgarantie der Partnerfirma Sonnenstromfabrik auf die PV-Module gilt für 25 Jahre und umfasst eine Effizienz von bis zu 80 Prozent über diesen Zeitraum. Auch auf die Mikrowechselrichter von Enphase gilt eine Produktgarantie über 25 Jahre, heißt es in einer Mitteilung von Creaton.


Viele kleine Kraftwerke auf dem Dach

Neben der wirtschaftlichen Lösung bietet Creaton für kleinteilige Dächer außerdem eine besonders flexible Lösung für die Stromgewinnung: Autarq-Solardachziegel, bestehend aus einem Creaton-Glattziegel »Domino« und einem integrierten Solarmodul, funktionieren wie viele kleine autarke Kraftwerke. Aufgrund des modularen Systems können Anordnung und Größe der Solarfelder flexibel an die Wünsche der Kunden angepasst werden. Die eleganten Ziegel werden wie gewohnt im Verbund verlegt oder im Austausch gegen die Originalziegel verbaut.

Auch das Gewicht entspricht laut Hersteller in etwa dem der Originalziegel, die Statik des Daches werde somit nicht beeinträchtigt. Bei den nicht mit Solarmodulen belegten Flächen wie First oder Ortgang kommt das Modell »Domino« zum Einsatz und sorgt so für eine ästhetische Integration in die Architektur des Gebäudes. Beim Verlegen werden die Solarziegel einzeln durch geprüfte Steckverbindungen untereinander verbunden. Die Verkabelung bleibt unter den Ziegeln verborgen und ist gegen Witterungseinflüsse geschützt. Die Anlagen werden als Komplettsystem inkl. Planung und Beratung, Batteriespeicher, Wechselrichter und Monitoring geliefert. Alle verwendeten Materialien sind UV- und witterungsbeständig, ungiftig und recyclingfähig.    J

FIRMENINFO

Creaton GmbH

Dillinger Straße 60
86637 Wertingen

Telefon: +49 (8272) 860
Telefax: +49 (8272) 86139

Nach oben
facebook Instagram twitter rss