Aktuelles Innenausbau

Caparol: Alles – außer gewöhnlich

Im Hotel Laurichhof hat jede Suite einen besonderen Erlebnischarakter – Hier kommt die Qualität der Luxusfarbkollektion Caparol Icons voll zur Geltung

Stellen Sie sich vor: Sie erwachen morgens in einem blütenweißen Bett und fühlen sich im Mittelpunkt eines roten Schmuckkästchens. Wohin Sie auch blicken, überall entdecken Sie den aufmunternden Farbton namens „Red Carpet“. Er setzt sich vom Teppichboden über die Wände bis zur Decke mit den kleinen goldfarbenen Leuchten fort. Auf Ihre Sinne wirkt der rote Außenreiz vibrierend wie eine Energie-Aufladestation. So traumhaft fängt Ihr Urlaubstag am Rande der Sächsischen Schweiz an.

Es ist bekannt, dass Körper und Psyche auf Farben reagieren. Allerdings fühlen sich nicht alle Menschen in einer aufregend roten Umgebung gut aufgehoben. Sie ziehen vielleicht ein sachlich-kühles Ambiente mit warmtönigem Graubraun vor. Für andere beginnt die Entspannung, sobald sie sich in einem rundum himmelblauen Raum aufhalten. Oder sich zwischen strahlend weißen Wänden wie in einer unberührten Schneelandschaft wähnen.

Ganz nach Temperament und Empfinden können sich die Gäste des Designhotels Laurichhof in Pirna in der Sächsischen Schweiz Farbwelten mit klassischem, modernem oder romantischem Ambiente aussuchen. Das von der Inhaberfamilie Seidel (Architekturbüro Seidel +Architekten) in fünfjähriger Arbeit entwickelte Gebäude ist bis in die letzte Einzelheit durchdacht und weltweit einzigartig. Das Hotel-Konzept wurde kürzlich vom Rat für Formgebung mit dem German Design Award ausgezeichnet. Die kreativen Köpfe dahinter sind die Innenarchitektin und Immobilienwirtin Annette Katrin Seidel, ihr Mann, der Architekt Uwe Seidel, und ihr Sohn, der Architekturstudent Franz Philip Seidel.

Jede der 27 Suiten hat einen eigenen Charakter. Nicht einmal die Steckdosen sind identisch. Vom Vorhangstoff bis zur Lampe und zum Wasserhahn hat Annette Katrin Seidel alle Räume durchgeplant und ist keine Kompromisse eingegangen. Im Wellnessbereich lässt sie echte Gräser, Moose und Farne am Himmelszelt wachsen. Und in die Zwei-Raum-Suite namens Mogli hat sie sogar einen Dschungel integriert. Alle Gäste sollen in der außergewöhnlichen Ästhetik ein Urlaubsgefühl fern vom Alltag und allem Gewohnten entwickeln, das mit augenzwinkernden Akzenten wie Eulen-Wandlampen, Autoreifen- und Gartenzwergtischen der steifen Norm entflieht und Horizont für neue Interieur-Inspirationen schafft. Da das Hotel ein Showroom ist, können die Urlauber alles, was ihnen während ihres Aufenthaltes imponiert, einschließlich Design- und Einrichtungsplanung, bestellen und sich so ein Stück Laurichhof nach Hause holen.

Als Lydia Hampf als Beraterin bei der Auswahl der in Manufakturqualität hergestellten Luxusfarben Caparol Icons hinzugezogen wurde, war die farbliche Raumplanung schon weit fortgeschritten. „ Es hat viel Spaß gemacht, den Entstehungsprozess am Rande zu begleiten“, sagt sie. „Jede Suite ist sehr schön durchdacht. Im Laurichhof traut man sich Farbe und zeigt, was sie mit einem machen kann.“ Sie hat die Wirkung selbst ausprobiert. Nach ihrer Übernachtung in der fröhlich-bunten Suite Pop Art kann sie nun aus eigener Erfahrung berichten, dass der Hotelaufenthalt im Laurichhof etwas ganz Besonderes ist.

Neunzig Prozent der Innenausstattung stammen von 120 Geschäftspartnern. Zehn Prozent – zum Beispiel die Fliesen – wurden eigens entworfen und in Auftrag gegeben. Für die Gestaltung der Innenräume kamen nur die anspruchsvollen, emotionalen Farbtöne von Caparol Icons in Frage. Weil Caparol Icons Produkte pure, edle Pigmente in bis zu doppelt so hoher Konzentration wie in herkömmlichen Farben enthalten, gewinnen die Wände und Decken an unvergleichlicher Farbtiefe und Brillanz. André Rother von der Malerfirma Farbnuance GmbH hat die Wandgestaltung der Räume ausgeführt, konnte in einer Vielzahl von Farben schwelgen und sich von ihrer guten Deckkraft überzeugen. „Das alles hat Riesenspaß gemacht und ist genau das, was ein Maler machen möchte,“ schwärmt Rother. Da alle Details während der einjährigen Vorbereitungszeit festgelegt worden waren, gab es bei den Ausführungen keine Verzögerungen.

„Es war eine große Herausforderung für alle, weil unser Anspruch sehr hoch war“, gesteht Franz Philip Seidel. So sollte zum Beispiel in der Suite Fantasia ein roter Streifen vom Fußboden an der Wand entlang bis zur Decke und herunter verlaufen, das verlangte dem Maler millimetergenaue Präzision ab.


Die Idee für dieses Haus ist auf Reisen rund um den Globus entstanden. Mit dem Designhotel hat die Architektenfamilie Ästhetik und Funktionalität in Einklang gebracht und gleichzeitig einen Showroom für das Architekturbüro geschaffen. Annette Katrin Seidel und ihr Sohn Franz Philip überlegten sich die Raumthemen und die dazu passenden Farben. Dabei scheuten sie starke Kontraste und Überspitzungen nicht. Vom Gelbton (Caparol Icons No 91 Lilo) waren beide gleich begeistert, weil er weder zu stechend, noch zu kräftig ist. Zufällig entsprachen die Namen der Farbtöne wie Red Carpet oder Burlesque in einigen Fällen sogar dem Charakter der Suiten. Franz Philip Seidel ist begeistert von der Kollektion Caparol Icons - auch wegen ihrer Robustheit. Verschmutzungen an der Wand können problemlos mit Wasser abgewischt werden, ohne Pigmente herauszulösen.

Das im August 2019 eröffnete Hotel entstand auf einem Grundstück, das sich schon seit 120 Jahren in Familienbesitz befindet. Im Bestandsgebäude des Dreiseitenhofs wohnte einst die Großmutter Annette Katrin Seidels, Gerti Laurich, deren Lieblingsblume, eine Lilie, in das Logo des Designhotels Laurichhof aufgenommen wurde. Die Suite Laurichs Erbe, in schwarz, weiß und pink gestaltet,ist eine Hommage an die Familie.

Spielerisch können die künftigen Gäste schon vor ihrer Zimmerreservierung am heimischen Computer herausfinden, welche Farbatmosphäre ihrem Naturell am besten entspricht. Den Unentschlossenen hilft Lilli Stein auf der Homepage weiter. Diese Comic- und Marketingfigur ist nach dem Lilienstein, einem der markantesten Berge des benachbarten Elbsandsteingebirges, benannt. Sie hat einen online betretbaren Kleiderschrank und kann auf der Homepage per Mausklick elegant, lässig oder auch flippig angezogen werden. Die Kleiderauswahl erlaubt Rückschlüsse auf die Vorlieben des Gastes. Nach einem weiteren Klick präsentiert ihm Lilli Fotos jener Suiten, die ihm gefallen könnten.

In allen Räumen liegt ein Tablet in Form einer digitalen Gästemappe bereit, mit der die Urlauber einen virtuellen Spaziergang durch alle Erlebniswelten unternehmen können. So bekommen sie – selbst wenn alle Zimmer belegt sind – einen umfassenden Einblick in ein außergewöhnliches Familienhotel, das die Macht der Farben und Formen zu nutzen weiß.

 

Nach oben
facebook Instagram twitter rss LinkedIn