Aktuelles Werkzeuge

Bornit: Problemlösungen für den harten Baustelleneinsatz

Erstmalig ist die Bornit-Werk Aschenborn GmbH Hauptausteller in München. In seinem 151. Jahr – seit Gründung im Jahr 1868 – präsentiert sich das sächsische Unternehmen mit einem komplett modernisierten Erscheinungsbild. Erstmalig wird sich Bornit zusammen mit dem Spritzmaschinen-Hersteller Graco ganz im Sinne des neuen Slogans »Stärke verbindet« auf der Bauma präsentieren.

2019 soll erstmalig die Besuchermarke von 600 000 auf der Bauma geknackt werden. Das ist nach Ansicht von Bornit sowohl ein Ansporn als auch die ideale Plattform, um neue Produkte den Messebesuchern näherzubringen. Unter anderem präsentiert der Hersteller seinen Gästen ein Programm für die Bereiche Straßenbau, Straßen-Instandsetzung, Spritzapplikationen für Silo und Bauwerksabdichtung, thermoplastische Fertigmarkierungen und lösemittelfreier Siloschutz für JGS Anlagen.

Sowohl das Applikations-System »Flexomat 3.1« als auch die Graco-Spritzmaschinen in Verbindung mit dem Produkt-Programm von Bornit soll dem Verarbeiter eine stimmige Problemlösung für den harten Baustelleneinsatz bieten.

Zukunftsorientiert und nachhaltig

Ein weiteres wichtiges Thema für Bornit werden in München zukunftsorientierte und nachhaltige Produkte sein. So werden sowohl ein neues thermoplastisches System für Fahrbahnmarkierungen als auch ein neues, lösemittelfreies Bitumen-Produkt, welches speziell für die Beschichtung von JGS-Anlagen entwickelt wurde und über eine DIBt-Zulassung verfügt, auf der Bauma vorgestellt.


Bereits auf der BAU wurde das 2K-Spritzsystem auf Basis »Profidicht 1K S« präsentiert. Diese einkomponentige Bitumendickbeschichtung (PMBC) kann mit einer Beschleunigerkomponente verarbeitet werden, die laut Bornit eine sofortige Regenfestigkeit und schnelle Durchtrocknung ermöglicht. Da im heutigen Baualltag immer mehr das Motto »Zeit ist Geld« gilt, ist die Großverpackung ­»BituBox« mit rund 1 000 Liter Abdichtungsmaterial laut Bornit die optimale Lösung für größere Objekte. Zusammen mit der Spritztechnik der Firma Graco könne viel Bauzeit eingespart und der erforderliche Arbeitsaufwand erheblich reduziert werden.    D

Nach oben
facebook twitter rss