Aktuelles Mauerwerk & Beton

Bisotherm: Wandbaustoffe von »Bisotherm« verbinden die gewünschten Eigenschaften

Die Bauqualität stand beim Neubau des Tierheims Neuwied im Vordergrund. Doch auch die Bauausführung sowie die veranschlagten Brutto-Gesamtbaukosten durften dabei nicht außer Acht gelassen werden. Unter anderem aus diesen Gründen hatten sich die Verantwortlichen für Bisotherm-Steine entschieden.

Aus Brandschutzgründen mussten Teile des Altbaus des Tierheims Koppelweide in Neuwied einschließlich der Tierarztpraxis abgerissen und neu gebaut werden. Zur Erstellung des Rohbaus in monolithischer Massivbauweise wurde für die Außenwände der »Bisoplan« in der Wanddicke von 36,5 cm ausgewählt. Neben seiner guten Dämmeigenschaft verfügt er über eine ausreichende Festigkeit, um eine spätere Aufstockung des Gebäudes zu ermöglichen. Um den Rohbau homogen und somit zukunftsfähig auszuführen, wurden auch für die Innenwände Bisotherm-Steine verwendet. Je nach Anforderungen an Tragfähigkeit, Schallschutz und Schlankheit wurden der »Normaplan Vollblock« in der Wanddicke 15 cm und »Normaplan Hohlblock« in der Wanddicke 24 cm ausgeführt.

So wird allen bautechnischen und bauphysikalischen Anforderungen und auch der unterschiedlichen Raumnutzung Rechnung getragen, um einen zeitgemäßen Tierheimbetrieb langfristig zu gewährleisten. Ergänzend finden die Folgegewerke wie Putzer und Fliesenleger aufgrund des Bisotherm-Mauerwerks eine Neubau­substanz vor, die ihnen die Ausführung ihres Gewerks erleichtert, da keine Spezialbaustoffe oder Vorbehandlungen notwendig sind. Dies hilft die Baukosten zu optimieren.

Schützendes Außenmauerwerk

Mit dem »Bisoplan« sind alle Außenmauerwerkskonstruktionen durchgängig in der Wanddicke 36,5 cm mit Dünnbettmörtel ausgeführt. Damit wurden zusätzliche Dämm-Maßnahmen innen oder außen überflüssig. Mit seiner Wärmeleitfähigkeit von ʎB 0,13 W/mK und einer Steindicke von 36,5 cm erreicht die fertige Wand mit dem üblichen Putzaufbau nach DIN 4108-4:2013-02 einen U-Wert von 0,32 W/m²K und unterstützt das energetische Gesamtkonzept, um die Bewirtschaftungs- und Energiekosten günstig zu halten.


»Normaplan-Vollblöcke« in den Festigkeitsklassen 12 und 20 erfüllen hohe statische Anforderungen. Mit Steinrohdichten bis 2,2 kg/dm³ bieten sie einen guten Schallschutz und sind für die Ausführung von Treppenhauswänden, Wohnungs- oder Haustrennwänden, ein- und zweischalig geeignet. Zudem lassen sich mit den Wanddicken 11,5, 15,0, 17,5, 20,0 und 24,0 cm belastbare, schlanke Wände ausführen, die den Wohn- und Nutzflächenanteil erhöhen. »Normaplan Vollblöcke« ermöglichen einschalige Brandwände bereits ab einer Wanddicke von 15,0 cm (verputzt).

»Normaplan Hohlblöcke« in den Festigkeitsklassen 2 bis 6 sind die geeignete Ergänzung zum »Bisoplan«-Programm. Die Innenwände können stumpf an die Außenwände gestoßen werden. Dabei wird die Stoßfuge zwischen Außen- und Innenmauerwerk satt vermörtelt. Die Verbindung von Außen- und Innenwand wird mit Flachstahlankern in der Lagerfuge sichergestellt.       J

Nach oben
facebook twitter rss