Aktuelles Bodenbeläge & Aufbau

ASPECTA: Neue Design-Idee für Bodenbeläge - Inspiration durch Kombination

Eine ganz neue Design-Idee für Bodenbeläge zeigte Aspecta auf der BAU: Bei »Tilt & Tones« fügen sich zwei verschiedene Arten von Fliesen auf dem Boden zu individuellen Zufallsmotiven zusammen: Die Fliesen »Tilt« mit ihren vom geometrischen Design inspirierten Dekoren werden mit den neutralen Fliesen »Tones« kombiniert.

Diese neue Kollektion ist die erste von Aspecta, die sowohl mit einem starren Kern (rigid core) als auch mit der Dryback/Gluedown-Verlegetechnik auf den Markt kommt. Mit ihr werde das Unternehmen einmal mehr seinem Ruf gerecht, bei der Entwicklung seiner Dekor-Konzepte immer wieder neue Wege zu gehen, so der Hersteller. Die Übersetzung von »tilt« und »tone« – Winkel und Farbton – trifft das Erscheinungsbild der beiden Fliesen. So beschreibt Aspecta-Design-Direktor Robert Langstaff das Design als ein gestalterisches Spiel mit Winkeln und Linien, das dem natürlichen Schattenspiel der Sonne auf Felsen, Sand oder Wiesen gleicht. Kombiniert man diese Grafik-Fliesen im biophilem Design mit den Tone-Fliesen im »All-over-Print«, entstehen durch geschickte Kombinationen Sitzbereiche, Wegeführung, Bordüren oder einzigartige Zufallsmotive.

Es entstehen zufällige, faszinierende und kreative Motive

Designer und Architekten können aus vier Farbgruppen wählen. Sie sind aufeinander abgestimmt und erinnern an die unterschiedlichen Farbnuancen von Tonerde und Stein.Die Gruppen bestehen jeweils aus vier auffälligen »Tilt« Grafikfliesen, die mit zwei Farben der zurückhaltenden »All-over Tone«-Fliesen kombiniert werden können. Da alle Farbtöne miteinander harmonieren, lassen sich auch Fliesen unterschiedlicher Farbgruppen zu neuen Gestaltungsformen zusammenzufügen. Es entstehen in jedem Fall zufällige, faszinierende und kreative Motive. Die robuste Kollektion, sei es als Multilayer- (60,5 cm x 61,5 cm) oder Dryback-Fliese (60,96 cm x 60,96 cm), eignet sich besonders für den Einsatz in hochfrequentierten Bereichen im Objekt; für die Gastronomie, für Ladengeschäfte, in Büros,  aber auch in Schulen und Verwaltungsgebäuden. Die Kollektion ist in zwei Varianten erhältlich: zur schwimmenden Verlegung mit einem starren Kern und dem neuen »Droplock 400« Verlegesystem.    J


 

Nach oben
facebook twitter rss