Aktuelles Das Fenster

ALUPROF: Rollladensystem mit überzeugenden Energieeffizienzwerten

Um den wachsenden Ansprüchen bei der Energieeffizienz von Rollläden gerecht zu werden, brachte Aluprof, einer der führenden Entwickler von Aluminium- systemen, das System »SKB Styroterm« auf den Markt.

Neben seinen guten thermischen Werten zeichnet sich das System »SKB Styroterm« nach Angaben des Herstellers durch einen unkomplizierten und schnellen Einbau aus. Es ist sowohl bei der Installation in neu errichteten Gebäuden als auch beim Auswechseln der Fenster einsetzbar und wird direkt an den Fensterrahmen montiert.

Ausschlaggebendes Schlüsselelement für die Energieeffizienz des Systems ist der Rollladenkasten. Der ist aus einem, speziell nach den Aluprof-Richtlinien entwickelten Material hergestellt, das sich durch sehr gute thermische Eigenschaften auszeichnet und den hohen Wärmedurchgangsko­effizienten von 0,40 W/m² erzielt. Der Kasten ist in den zwei Größen 260 x 260 mm und 300 x 300 mm erhältlich. Das System »SKB Styroterm« eignet sich auch für besonders großflächige Fenster. Für entsprechende Abmessungen ist die Anbringung spezieller Stahlverstärkungen möglich; sie gewährleisten eine einwandfreie Stabilität, ohne die Optik negativ zu beeinträchtigen.

Verbesserung bei der Revision

Ein weiterer Vorteil des Systems ist die unkomplizierte Austauschbarkeit der Einlauftrichter. Letztere werden nach dem Verriegelungsprinzip »T« in die Seitenabdeckung eingesetzt und verschraubt. Müssen diese einmal gewechselt werden, sind die Besitzer nicht mehr gezwungen, das gesamte Rollo auszubauen.


Damit das System möglichst allen Kundenwünschen gerecht wird, ist der Rollladen sowohl mit innen- als auch mit außen liegenden Revisionen erhältlich. Bei den außen liegenden Revisionen ist dem Hersteller eine deutliche Verbesserung gegenüber den bislang auf dem Markt erhältlichen Lösungen gelungen.

Der häufig verwendete Inspektionsdeckel in Form einer mit dem Fensterrahmen verschraubten Winkelhalterung wurde durch ein Aluminiumprofil ersetzt, das eine nicht-invasive Montage gewährleistet. Letzteres wird direkt in das Bodenprofil des Rollladenkastens eingesetzt und kann in jeder Farbe aus der RAL-Palette lackiert werden.

Für das Modell mit Innenrevision wurden neue zweiteilige Einführungsschienen entwickelt, die teilweise in der Isolierung versteckt werden können. Je nach Größe der zur Anfertigung des Rollladenpanzers verwendeten Profile sind sie in den Ausführungen Maxi sowie Mini erhältlich. Wichtig ist, dass die durchdachte Konstruktion des Systems den Einsatz von Fassadenjalousien im Kasten ermöglicht. Außerdem ist es möglich, die Rollläden mit einem Moskitonetz auszustatten.    D

Nach oben
facebook twitter rss