Aktuelles Das Bad

alferpro®: Robust und schön: Fliesen-Profile aus Edelstahl

Faktoren für den Einsatz von alferpro Edelstahl-Profilen

Die Fliesen-Profile von alferpro werden auf vier hochmodernen, teilautomatisierten Hochleistungsanlagen hergestellt. Aus Flacherzeugnissen werden die Profile rollgeformt und gestanzt, sodass sie am Ende ihre gewünschte Form erhalten. Dabei wird unter anderem auch Edelstahl verarbeitet: Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 20 m/min entsteht eine Vielzahl von Produkten mit verschiedenen Querschnitten, Höhen und Längen. Edelstahl-Profile sind, im Gegensatz zu Kunststoff, Aluminium oder Messing, die beste Wahl bei Anwendungen mit besonders hohen mechanischen Belastungen und in Umgebungen mit besonders hohem Korrosionsrisiko.

Die Bandbreite der bei der Produktion eingesetzten Werkstoffe und Materialien ist groß: Je nach Produkttyp kommen Edelstahl V2A oder V4A, Aluminium, Messing oder Kunststoff zum Einsatz. In der Produktion werden generell nur hochwertige Metalle und Kunststoffe eingesetzt, die verschiedenen Veredelungsverfahren unterzogen werden.

Verschiedene Faktoren bestimmen die Wahl des Materials

Bei der Wahl des geeigneten Materials sind verschiedene Faktoren relevant, denn jeder Werkstoff bringt bestimmte Eigenschaften mit, die je nach Einsatzzweck und Ort zu beachten sind: die mechanische Belastbarkeit, die Korrosionsanfälligkeit gegenüber Feuchtigkeit, Salzen, Säuren und Chemikalien, die ästhetischen Ansprüche an die Haptik des Materials und die Möglichkeiten der Oberflächen- und Farbgestaltung, die Anforderungen während der Verarbeitung, der Pflege und der Reinigung und nicht zuletzt die Anschaffungs- und Instandhaltungskosten.

Edelstahl-Profile – hoch belastbar, rostfrei, recycelbar

Für die Belastbarkeit und Stabilität sind Festigkeit und Dichte des Werkstoffs die entscheidenden Faktoren. Insbesondere Profile im Boden- und Arbeitsbereich müssen besonders belastbar sein, denn Gewicht und Reibung können dem Material mit der Zeit zusetzen. Die am Einsatzort erwartete Schwere, Frequenz und Regelmäßigkeit der Belastung durch Personen, Fahrzeuge und Maschinen spielen daher bei der Auswahl des geeigneten Materials eine wichtige Rolle. Da Edelstahl herausragende Belastungswerte aufweist, kommt der Werkstoff in den meisten Fällen mit besonders hoher Belastung zum Einsatz. So lassen sich z.B. mit den robusten Profilen der alferlevel-Serie Niveau-Unterschiede auch im Außenbereich ausgleichen und damit können lästige Hindernisse für Rollstühle oder Hubwagen einfach verschwinden. Die Edelstahl-Sockelleisten der alferstyle-Serie sorgen für klare, stilsichere und gegen mechanische Beanspruchung schützende Übergänge von Boden und Wand.

Wie gut Edelstahl geeignet ist, um Kanten vor Abrieb und Bruch zu schützen, zeigen die Profile aus der alfercorner-Serie: Sie schützen Wandkanten dauerhaft vor Stößen und sind damit ideal für hochfrequentierte Bereiche wie Flure und öffentliche Räume. Die Treppenstufen-Profile alferstep schützen die Stufenkanten gegen mechanische Belastungen und erhöhen gleichzeitig die Trittsicherheit.


Neben den mechanischen Belastungen sind auch Umwelteinflüsse bei der Materialauswahl zu beachten – hier vor allem die Korrosionsanfälligkeit durch Sauerstoff, Säure oder Chemikalien.

Die nachgewiesene Lebensdauer von Bauteilen aus Edelstahl Rostfrei beträgt nach Angabe des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) für die meisten Anwendungsbereiche mehr als 50 Jahre: Produkte mit der Kennzeichnung „Edelstahl Rostfrei“ zeigten keine Alterung und keine signifikanten Abtragungsraten und seien zu hundert Prozent ohne Qualitätsverlust recycelbar; auch die wertvollen Legierungselemente wie Chrom, Nickel und Molybdän könnten nahezu vollständig wiedergewonnen werden.

Legierung V2A und V4A

Zur Vorbeugung gegen Korrosionsschäden gibt es bei Metallen verschiedene Veredelungs- und Schutzverfahren. Bei Edelstahl ist die Zusammensetzung der Legierung entscheidend, wobei im Allgemeinen zwischen V2A und V4A unterschieden wird. Die Bezeichnungen stehen für zwei Gruppen von grundsätzlich nicht-rostenden Stählen, genau genommen zwei Gruppen von austenitischen Chrom-Nickel-Stählen. Diese Edelstähle besitzen einen hohen Anteil an Chrom und Nickel sowie häufig Zusätze von Molybdän, jedoch einen niedrigen Anteil an Kohlenstoff. Die Abkürzung VA steht dabei für „Versuch Austenit“, die in den Herstellungstests in numerischer Reihenfolge vergeben wurde.

V2A ist die am häufigsten eingesetzte nicht-rostende Stahlsorte und lässt sich zudem gut verarbeiten, verformen und polieren. Unter bestimmten Bedingungen thermischer und mechanischer Belastung kann die schützende Oxidschicht jedoch angegriffen werden, wodurch es auch bei diesem meist mit dem Label „Rostfrei“ versehenen Edelstahl durchaus zu Rostbildung kommen kann. Verstärkt wird dieser Effekt durch aggressive Umwelteinflüsse wie Salze oder Chemikalien in der Luft oder im Wasser, z.B. Chlor.

V4A unterscheidet sich von den V2A-Stählen durch eine Legierung mit etwa 2% Molybdän. Neben einer besseren kalten Umformbarkeit im Verarbeitungsprozess bringt dies vor allem den Vorteil einer besseren Widerstandsfähigkeit gegen Korrosion. So ist er gegen Chloride, Säuren und Chemikalien wesentlich beständiger, weshalb er sich besonders gut für Anwendungen bei Kontakt mit Salzwasser, in der chemischen Industrie und in Schwimmbädern eignet. Einen hundertprozentigen Schutz gegen Rost bietet die Legierung des V4A-Stahls allerdings ebenfalls nicht. Zwar liegt seine Rostbeständigkeit um einiges höher als die des V2A-Stahls, dennoch kann es bei besonders aggressiven Einflüssen zu Korrosion kommen, insbesondere zu Kontaktkorrosion, die als Flugrost bekannt ist. Durch sachgerechte Verarbeitung und Reinigung können die Risiken allerdings sehr stark minimiert werden, sodass V4A-Stahl zu Recht die Bezeichnung „Rostfrei“ trägt und eindeutig die beste Wahl ist bei Anwendungen mit besonders hohen chemischen Belastungen und in Umgebungen mit besonders hohem Korrosionsrisiko.

Quintessenz

Edelstahl-Profile sind stark belastbar, widerstandsfähig, hygienisch, pflegeleicht und wiederverwertbar und eignen sich für den Einsatz sowohl im Innen- wie im Außenbereich. Wer also ein Profil aus hochwertigem Rohstoff in unbehandelter Optik für den Einsatz in Bereichen mit hoher mechanischer Belastung und aggressiven Umwelteinflüssen sucht, wird bei den aus Edelstahl gefertigten Produkten von alferpro das passende Profil für den gewünschten Einsatzzweck finden.

Nach oben
facebook Instagram twitter LinkedIn