Baustoff Partner - Baubranche aktuell

Namen und Neuigkeiten

 

HGM Türenwerke | 2. April 2013

Heinrich Grauthoff feierte 85. Geburtstag

Heinrich Grauthoff, Gründer der HGM Türenwerke, feierte am 25. März seinen 85. Geburtstag. Wenn er sein Leben Revue passieren lässt, dann schöpft er aus einem reichen Schatz unternehmerischer Erfahrung, wirtschaftlicher Erfolge und vieler Erlebnisse. Er gehört zu den großen Unternehmerpersönlichkeiten in der Türenbranche. H G M – das steht für Heinrich Grauthoff Mastholte. Unter dieser Marke verbirgt sich ein außerordentliches Lebenswerk.

HGM Türenwerke, Heinrich Grauthoff

Heinrich Grauthoff – ein Unternehmer mit Leib und Seele wurde 85. © HGM Türenwerke

Nach dem Besuch der Volksschule folgte 1942 eine Lehre als Tischler. Diese wurde jedoch von den Kriegsjahren und anschließender Kriegsgefangenschaft unterbrochen. 1955 legte er die Meisterprüfung ab. 1956 dann heiratete er Elisabeth Sellemerten. Aus der Ehe gingen die drei Kinder Helga, Heinz und Wolfgang hervor. Mit 28 Jahren machte sich Heinrich Grauthoff mit einer kleinen Tischlerei selbständig. Als Werkstatt diente eine Wehrmachtsbaracke, und seine erste Mitarbeiterin war seine Frau Elisabeth. Gemeinsam ermöglichten sie den Aufbau des Unternehmens. Gefertigt wurden Gestelle für die Möbelindustrie und Massivholzteile für Wäschetruhen. Dazu kamen alle Arbeiten, die in einer Tischlerei anfallen: Fußböden, Haustüren, Fenster und Zimmertüren. 1964 beschäftigte der Betrieb bereits 45 Mitarbeiter.

Erst Anfang der 70er Jahre erfolgte die Konzentration auf Innentüren. Für die dazugehörige Zarge gründete er eine eigene Produktionsstätte in Oelde-Stromberg. An der Entwicklung der Holzzarge hat Heinrich Grauthoff maßgeblich mitgewirkt. Parallel dazu betrieb er Entwicklungshilfe an der Elfenbeinküste, indem er dort ein eigenes Sägewerk aufbaute.

Im Jahr 1976 gründete er das Werk HGM Holztreppen in Mastholte. Es folgten dann 1982 in der Schweiz die Übernahme der Türenfabrik Turbenthal sowie in den neuen Bundesländern der Aufbau von Astra Türen, die Marke für Kunststofftüren, am Standort Güsten in Sachsen-Anhalt.

Neben den betrieblichen Aktivitäten war es ihm wichtig, auch in der kommunalen Öffentlichkeit Positives zu bewirken. Zehn Jahre lang war er ehrenamtlich in der CDU Fraktion und im Rietberger Stadtrat tätig. Auch gehörte er dem Vorstand mehrerer Fachgremien an, wie z.B. der Fachinnung Holz- und Kunststoff im Kreis Gütersloh sowie der Handwerkskammer Bielefeld. Ebenfalls war er als Aufsichtsratsvorsitzender der Volksbank Rietberg tätig und hat bis zum Jahr 1997 auch hier seine unverwechselbare Handschrift hinterlassen.

1981 wurde sein Lebenswerk – besonders auch im Hinblick auf seine Tätigkeit für das Gemeinwohl in Mastholte und Rietberg sowie in vielen Fachverbänden – mit der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Bande vom damaligen Bundespräsidenten Carstens gewürdigt.

Voller Tatendrang und Lebensfreude schaffte es Heinrich Grauthoff immer wieder, die richtigen Menschen für die richtigen Aufgaben zu begeistern. Im Mittelpunkt all seiner Aktivitäten stand für ihn immer der Mensch. Ohne die vielen wertvollen Mitarbeiter voller Herzblut, Idealismus, Freude und Fleiß wäre das Unternehmen Grauthoff jetzt nicht dort, wo es ist. Es bedeutete ihm immer sehr viel, Menschen in Notlagen helfen zu können, insbesondere seinen Mitarbeitern. Auch lag Heinrich Grauthoff stets die Ausbildung junger Menschen am Herzen. Bereits über 500 kaufmännischen und gewerblichen Auszubildenden konnte zu einer beruflichen Zukunft verholfen werden.

Im Jahre 1992 hat er seinen Söhne Heinz und Wolfgang die Verantwortung für die Unternehmensleitung übertragen. Als geschäftsführende Gesellschafter setzen sie seither die Tradition des Familienunternehmens in der zweiten Generation erfolgreich fort. An den Standorten Mastholte, Stromberg und Güsten beschäftigt die heutige „Grauthoff Türengruppe“ über 700 Mitarbeiter. Schon immer stand der Name Grauthoff für hochwertige Qualität, Innovation und gestalterisches Produktdesign. Mit den Produktmarken „HGM“, ASTRA“ und „licht&harmonie“ bietet der Hersteller ein marktgerechtes und vielseitiges Türen-und Zargenprogramm an. Noch heute produziert das Untenehmen mit Hauptsitz im ostwestfälischen Rietberg-Mastholte unter der Produktmarke HGM hochwertige Wohnraumtüren als klassische und exklusive Echtholz- sowie lackierte Türen.

Aber auch 85 Jahre sind für den Unternehmer Heinrich Grauthoff kein Grund, nichts mehr zu tun. Mit seinem großen Schatz an Erfahrung schaut er auch heute noch nach dem Rechten und pflegt Kontakte. Als Seniorchef lädt er in regelmäßigen Abständen seine im Ruhestand befindlichen Weggefährten aus Verwaltung und Produktion ein, mit denen er mitunter über Jahrzehnte zusammengearbeitet hat. Beim Treffen in gemütlicher Runde wird ein reger Austausch alter Erinnerungen gepflegt.

Als neunfacher Großvater genießt er heute die Zeit und schöne Momente im Kreise seiner Familie und empfindet auch heute noch große Dankbarkeit für den Menschen, der ihn bei seinen Zielen unterstützt hat – seine Frau Elisabeth, die ihm das nötige Verständnis und den Rückhalt gab für seine vielen Aufgaben.