Baustoff Partner

Ausgabe März 2016

 

Weiterhin gute Aussichten

Wie der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie in diesen Tagen bekannt gab, schloss das Bauhauptgewerbe das vergangene Jahr mit einem Umsatzplus von 1,6 % ab. Damit bleibt das Jahresergebnis nur wenig hinter der Verbandsprognose zu Jahresbeginn 2015 von plus 2 % zurück. Zu dieser Entwicklung trug nicht zuletzt auch der milde Dezember mit einem Umsatzplus von 9,1 % bei. Für das laufende Jahr sind die Aussichten ebenfalls vielversprechend. Die Bausparte wird auch 2016 von den nach wie vor niedrigen Zinsen, der guten Arbeitsmarktlage und der gestiegenen Nachfrage nach Wohnraum insbesondere in Ballungsgebieten profitierten.
Das spüren auch die Dachhandwerker. Auf der DACH+HOLZ International war an vielen Ständen von einer guten Auftragslage zu hören. Insgesamt dominiert in der Branche begründeter Optimismus. Und auch die Veranstalter der Messe zeigten sich außerordentlich zufrieden. Insgesamt kamen 49500 Dachdecker, Zimmerer, Bauklempner, Architekten und Planer nach Stuttgart, um sich dort über die neuesten Entwicklungen und Technologien zu informieren. Laut einer vom Messeveranstalter GHM in Auftrag gegebenen Befragung des Messepublikums waren für den Besuch der Messe die »Präsenz der Marktführer« und die »Vollständigkeit und Breite des Angebots« die wichtigsten Beweggründe.
Für den Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks machten ausländischen Besucher laut Verbandspräsident Karl-Heinz Schneider den »Charme« dieser Messe aus, die den Zusatz »International« in ihrem Namen trägt. Den Ergebnissen unserer – zugegebener Weise nicht repräsentativen – Befragung der Aussteller zufolge hielt sich jedoch der Anteil der Besucher aus dem Ausland eher in Grenzen. Unisono erteilten die ausstellenden Unternehmen der DACH+HOLZ Bestnoten, doch der Anteil der ausländischen Besucher – Schweizer und Österreicher einmal ausgenommen – lag überwiegend im einstelligen Prozentbereich. Unseren umfangreichen Messe-Rückblick finden Sie ab Seite 35.
Nach der Messe ist vor der Messe. Kaum hatten wir unsere Berichterstattung über die DACH+HOLZ in den Druck gegeben, ging es bereits weiter zur Farbe Ausbau & Fassade nach München, drei Tage später auf die Eisenwarenmesse nach Köln und Mitte März auf die fensterbau/frontale inklusive HolzHandwerk nach Nürnberg. An interessanten Neuheiten und Themen wird demzufolge in den kommenden Monaten kein Mangel herrschen…
Die »grüne Messe« GaLaBau öffnet zwar erst im September ihre Pforten, aber angesichts der beginnenden »Freiluftsaison« widmen wir bereits in dieser Ausgabe den Bereichen »rund ums Haus« unser Top-Thema ab Seite 15.
Die aktuelle Ausstellerzahl gibt den Veranstaltern in Nürnberg Anlass zur Freude, denn der Anmeldestand ist, verglichen mit dem selben Zeitpunkt vor zwei Jahren, heute bereits deutlich höher. Zur GaLaBau 2016 werden rund 1400 Aussteller und über 67000 Besucher erwartet. Die wirtschaftliche Lage im Bereich GaLaBau wird als positiv bewertet. »Den GaLaBau-Unternehmen geht es gut, die Lage ist stabil und weiterhin auf einem sehr guten Niveau«, so die Einschätzung von BGL-Präsident August Forster.

Herzliche Grüße,
Gerd Rottstegge